Archiv für Februar 2015

PM: Schubsen, Tritte, Schläge gegen eine angemeldete Demonstration

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! – 23.02.2015

Cottbus Nazifrei! zieht ein erstes Fazit zur Polizeigewalt am 15. Februar

Im Rahmen der Proteste gegen die Kundgebung von Neonazis am 15.2. kam es mehrfach zum ungerechtfertigten Einsatz von Gewalt durch die Polizei gegen Teilnehmende von angemeldeten Demonstrationen. Eine Demonstrantin wurde durch Polizeikräfte so schwer verletzt, dass sie mit einem Trümmerbruch am Oberarm in das Krankenhaus eingeliefert werden musste. Darüber hinaus kam es zu zahlreichen weiteren (leichteren) Verletzungen. (mehr…)

Chronologie der Ereignisse mit Polizeigewalt am 15. Februar 2015

Am 15.02.2015 folgten mehrere hundert Menschen dem Aufruf des Bündnisses „Cottbus Nazifrei!“ und wollten sich den Geschichtsverdreher*innen der NPD in den Weg stellen. Rund 800 friedliche Blockierer*innen waren am Aktionstag auf den Cottbuser Straßen unterwegs. Die Neonazis mobilisierten zum Cottbuser Hauptbahnhof als Treffpunkt, obwohl ihr angemeldeter Kundgebungsort das rund 2,5 km entfernte Turnerdenkmal war. Cottbus Nazifrei! versuchte einen möglichen Neonaziaufmarsch durch die Cottbuser Südvorstadt zu verhindern.

Cottbus Nazifrei! machte bereits vor dem 15.Februar auf die öffentliche Mobilisierung durch die NPD zu einem nicht angemeldeten Versammlungsort aufmerksam.Trotz mehrfachen Hinweises darauf, haben die Versammlungsbehörden darin kein Problem gesehen. So hätte ein Neonazi-Aufmarsch durch die Südvorstadt stattfinden können. (mehr…)

PM: Erfolgreiche Proteste in Cottbus gegen verschwindend geringe Anzahl Neonazis

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! – 15. Februar 2015

Das Bündnis Cottbus Nazifrei! bedankt sich bei allen Unterstützer*innen, die es ermöglicht haben, die Neonazis wieder aus der Stadt zu protestieren. Insgesamt nahmen mehr als 1.500 Menschen an den Protesten teil, rund 800 in verschiedenen Blockadeaktionen. Nach den erfolgreichen Protesten der letzten Jahre haben die Neonazis in diesem Jahr schon nicht mehr versucht überhaupt eine Demonstration anzumelden. Zu der stattdessen geplanten Kundgebung fanden sich lediglich 50 Neonazis ein, damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert. Dass die Neonazis ihren Kundgebungsort überhaupt erreichen konnten, ist auch dem Einsatz von Polizeigewalt geschuldet – eine Person liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

„Unser langer Atem hat Erfolg. Wieder haben wir die Neonazis aus der Stadt protestiert. Die Zivilgesellschaft stellt sich immer breiter und mit vielfältigeren Aktionen gegen die Umdeutung der Geschichte.“ erklärt Jakob Lupus von Cottbus Nazifrei. „Um es mit Richard von Weizäcker zu sagen: ‚Das Ende des Krieges war keine Niederlage, sondern eine Befreiung!‘ Gerade am 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau müssen wir diese einfache Botschaft immer wieder deutlich machen. Der Bombenangriff auf Cottbus war kein singuläres Ereignis, er war Teil des Kampfes gegen ein verbrecherisches System.“ (mehr…)

Aktionstag

Hier nochmal die wichtigsten Infos für den heutigen Tag in Kurzform:

Infotelefon: 0152 175 409 70
Ermittlungsausschuss: 0162 367 19 14
Ticker: twitter.com/nazifrei_ticker (‪#‎cbnf‬)
Treffpunkt: 11:30 Uhr, Staatstheater

Wer es noch nicht gemacht hat, druckt sich noch schnell die Aktionskarte aus und packt sie ein.

Wir sehen uns um 11.30 Uhr am Staatstheater!
¡No pasarán!

Aktionskarte

Die Aktionskarte für den 15.2. mit allen Routen, Kundgebungen und wichtigen Telefonnummern ist online! Zum Download in höherer Auflösung bitte anklicken.

Wer steckt hinter COGIDA?

Aus aktuellem Anlass: indymedia hat mal ein bisschen recherchiert, wer die Organisator*innen der Cottbuser PEGIDA (COGIDA) sind – den Recherchebericht gibt’s hier: Faschisten aus der Deckung holen. „COGIDA“ offenlegen.

Am Mittwoch, den 11. Februar, will COGIDA das erste Mal in Cottbus spazieren. Eine Gegenkundgebung findet ab 18 Uhr auf dem Altmarkt statt. Also kommt vorbei und bringt Freund*innen mit!

Cottbuser Erklärung: „Cottbus für alle – No PEGIDA“

Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister von Cottbus, dem Sprecher des Bündnisses „Cottbuser Aufbruch“, dem Präsident der BTU und dem Sprecher des Studierendenrates der BTU haben wir die Cottbuser Erklärung unterzeichnet! Darin wenden wir uns gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, die bei PEGIDA-Demonstrationen immer wieder an den Tag gelegt werden – die Erklärung im Wortlaut findet ihr unten.
Wer die Erklärung unterzeichnen möchte, schreibt bitte kurz an cottbus-fuer-alle@posteo.de! (mehr…)

PM: Am 15.2. – Wir stellen uns in den Weg. Demonstrationen, Proteste und Aktionen

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! – 03. Februar 2015

Das Bündnis Cottbus Nazifrei! ruft auch in diesem Jahr wieder zu Protesten gegen die geplante Neonazi-Kundgebung auf. Alljährlich gehen am 15. Februar viele Menschen auf die Straße, um rechter Propaganda keinen Raum in Cottbus zu geben. Auch im Jahr 2015 möchte das Bündnis Cottbus Nazifrei! erneut gemeinsam mit vielen Menschen ein Zeichen setzen.

Das Bündnis Cottbus Nazifrei will am 15. Februar 2015 an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, in denen die Naziaufmärsche regelmäßig durch breiten zivilgesellschaftlichen Protest verhindert werden konnten. (mehr…)

APPEAL 2015

BLOCK NAZIS – SO SOMEDAY HATRED WILL PASS BY

February 15 th , 1945 is still a meaningful date for the city of Cottbus. 70 years ago the bombardment of Cottbus took place. This happened to end the awful fascism in Germany. For the people of Cottbus, the horrors of war had returned to Germany as its source. Today, 70 years later, enough time has passed by for us to understand the misery fascism can do. Nevertheless, neo-Nazis will try once again to abuse the 15 th of February to stage the Germans as victims. Also this year, they will downplay the unbelievable crimes against humanity and use this day for their ideology. (mehr…)